Lebensmittelkontakt-Materialien

Ekotox Centers Beratungsdienste und die Ausarbeitung von Dokumentationen zum Nachweis der Einhaltung der EU-Gesetzgebung anbieten:

– Überprüfung der Dokumentation;

– Erstellung von Begleitdokumenten;

– Erstellung einer Konformitätserklärung (DoC);

– Individuelle Beratungen.

 

 

 

 

Die Lebensmittelsicherheit ist einer der Schlüsselfaktoren für den Schutz der menschlichen Gesundheit. Nicht weniger wichtig ist die Sicherheit der Materialien, die mit Lebensmitteln in Berührung kommen (im Folgenden als FCM – Food Contact Materials bezeichnet). Verpackungen, Flaschen, Küchenutensilien und deren Bestandteile, Geschirr, Lebensmittelbehälter oder auch Oberflächen in lebensmittelverarbeitenden Anlagen und Maschinen können Stoffe enthalten, die in Lebensmittel übergehen können. Es muss jedoch unbedingt sichergestellt werden, dass diese Zutaten nicht in Mengen in Lebensmittel übergehen, die die menschliche Gesundheit gefährden oder eine inakzeptable Veränderung der Zusammensetzung des Lebensmittels oder eine Verschlechterung der organoleptischen Eigenschaften verursachen könnten.

 

Hersteller, Importeure und nachgeschaltete Anwender von Lebensmittelkontaktmaterialien und -gegenständen müssen nachweisen, dass die Inhaltsstoffe des Produkts, das sie in Verkehr bringen wollen, die gesetzlichen Migrationsgrenzwerte nicht überschreiten und dass das Produkt für den Verbraucher sicher ist.

Materialien und Gegenstände, die dazu bestimmt sind, mit Lebensmitteln in Berührung zu kommen, müssen in der Europäischen Union gemäß der Verordnung (EG) Nr. 2023/2006 der Kommission vom 22. Dezember 2006 über die gute Herstellungspraxis für Materialien und Gegenstände, die dazu bestimmt sind, mit Lebensmitteln in Berührung zu kommen, hergestellt werden und den Anforderungen der Verordnung (EG) Nr. 1935/2004 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. Oktober 2004 über Materialien und Gegenstände zur Herstellung von Materialien und Gegenständen entsprechen, die mit Lebensmitteln in Berührung kommen.

Kunststoffe, recycelte Kunststoffe, Keramik, Zellglasfolien, aktive und intelligente Materialien, Bisphenol A, Epoxidderivate, N-Nitrosamine und N-nitrosierbare Substanzen, Polyamid- und Melamin-Kunststoffküchengeräte aus China und Hongkong – all dies wird neben der (EG) Nr. 1935/2004 durch spezifische Verordnungen oder Richtlinien weiter geregelt.

 

Konformitätserklärung (DoC) 

Bestimmten Materialien (z. B. Kunststoffe, Zellglasfolien, Keramik usw.) muss eine schriftliche Erklärung beigefügt werden, aus der hervorgeht, dass die verwendeten Materialien den einschlägigen Vorschriften entsprechen – Konformitätserklärung. 

Dem DoC sollten Belege beigefügt werden, die den Inspektionsbehörden zugänglich sind.  

Die Konformitätserklärung fasst Informationen über den Hersteller/Importeur/nachgeschalteten Anwender, über das Material/Produkt selbst sowie über die Methoden und Bedingungen der Verwendung zusammen. Eine gut formulierte Konformitätserklärung dient als Zugang zu wichtigen Informationen für jeden anderen Benutzer, ohne dass vertrauliche Informationen weitergegeben werden müssen. 

 

Chemikalienmanagement 

REACH-Konferenz 2024