Neun Vorschläge zur Identifizierung neuer besonders besorgniserregender Stoffe (SVHC)

Neun Vorschläge zur Identifizierung neuer besonders besorgniserregender Stoffe (SVHC)

Neun Vorschläge zur Identifizierung neuer besonders besorgniserregender Stoffe (SVHC)

Die ECHA sucht nach Kommentaren zu neun Vorschlägen zur Identifizierung neuer besonders besorgniserregender Stoffe. Geben Sie Kommentare bis zum 17. Oktober 2022 ab.

Helsinki, 7. September 2022 – Die Stoffe und Anwendungsbeispiele sind:

4,4′-Sulfonyldiphenol (Bisphenol S; BPS) (EC 201-250-5, CAS 80-09-1). Wird für die Herstellung von Zellstoff, Papier und Papierprodukten, Textilien, Leder oder Pelzen und Chemikalien verwendet.
Perfluorheptansäure und ihre Salze (EC -, CAS -). Die Stoffe sind nicht unter REACH registriert.
Melamin (EC 203-615-4, CAS 108-78-1). Wird in Polymeren und Harzen, Beschichtungsprodukten, Kleb- und Dichtstoffen, Lederbehandlungsprodukten und Laborchemikalien verwendet.
Isobutyl-4-hydroxybenzoat (EC 224-208-8, CAS 4247-02-3). Verwendet bei der Herstellung von Stoffen und Beschichtungsprodukten, Spachtelmassen, Spachtelmassen, Putzen, Modelliermassen sowie Tinten und Tonern.
Bis(2-ethylhexyl)tetrabromphthalat, das jedes der einzelnen Isomere und/oder Kombinationen davon abdeckt (EC -, CAS -). Wird als Flammschutzmittel und als Weichmacher für flexibles Polyvinylchlorid und zur Verwendung in Draht- und Kabelisolierungen, Folien und Folien, Teppichrücken, beschichteten Stoffen, Wandverkleidungen und Klebstoffen verwendet.
Bariumdibortetraoxid (EC 237-222-4, CAS 13701-59-2). Verwendet in Farben und Beschichtungen.
Reaktionsmasse aus 2,2,3,3,5,5,6,6-Octafluor-4-(1,1,1,2,3,3,3-heptafluorpropan-2-yl)morpholin und 2,2, 3,3,5,5,6,6-Octafluor-4-(heptafluorpropyl)morpholin (FC-770) (EC 473-390-7, CAS -). Wird in Artikeln, von professionellen Arbeitern (weit verbreitete Anwendungen), bei der Formulierung oder Umverpackung, an Industriestandorten und in der Fertigung verwendet.
2,2′,6,6′-Tetrabrom-4,4′-isopropylidendiphenol (Tetrabrombisphenol-A; TBBPA) (EC 201-236-9, CAS 79-94-7). Wird als reaktives Flammschutzmittel und als additives Flammschutzmittel bei der Herstellung von Polymerharzen, in Produkten wie epoxidbeschichteten Leiterplatten, gedruckten Leiterplatten, Papier und Textilien verwendet.
1,1′-[Ethan-1,2-diylbisoxy]bis[2,4,6-tribrombenzol] (EC 253-692-3, CAS 37853-59-1). Der Stoff ist nicht unter REACH registriert.
Die Frist für Stellungnahmen endet am 17. Oktober 2022.

Weitere Informationen: https://echa.europa.eu/de/substances-of-very-high-concern-identification